Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik des Kindes- und Jugendalters (OPD-KJ)

Die Operationalisierte Psychodynamische Diagnostik im Kindes- und Jugendalter (Arbeitskreis OPD-KJ, 2003) strebt eine komplexe Erfassung psychodynamischer Prozesse an und eröffnet damit Möglichkeiten standardisierter psychodynamischer Forschung.

Sie befinden sich hier:

Die psychodynamische Entwicklung von Kindern und Jugendlichen wird auf vier Achsen erhoben:

  • Beziehungsmuster
  • intrapsychische Konflikt
  • psychische Struktur
  • Behandlungsvoraussetzungen

Die Erhebung dieser Befunde erfolgt anhand eines videographierten Interviews. Zur Standardisierung haben wir für die Patientinnen und Patienten im Alter über 12 Jahre einen Interview-Leitfaden entwickelt. Den jüngeren Patientinnen und Patienten unter 12 Jahren werden zusätzlich – in Anlehnung an die Geschichtenstammuntersuchungen mit der MacArthur Story Stem Battery (MSSB) – ausgewählte Geschichten angeboten.

Ansprechpartnerin (E-Mail)

PD Dr. med. Sibylle Winter

Stellvertretende Direktorin, medizinischer Kinderschutz, Kinderschutzumbulanz, Traumaambulanz